Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen von iKentoo, Fassung vom 01.02.2013 

PRÄAMBEL

Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle von iKentoo bereitgestellten Dienste. 

Sie regeln, vorbehaltlich ausdrücklicher schriftlicher Ausnahmen, grundsätzlich die Beziehungen zwischen iKentoo, ihren Kunden und Dritten. Sie ersetzen alle eventuellen vorherigen mündlichen und schriftlichen Absprachen zwischen den Parteien in diesem Zusammenhang und setzen diese ausser Kraft. Die aktuelle Fassung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist auf der folgenden Website veröffentlicht: http://www.ikentoo.com 

ART. 1. DEFINITIONEN
«iKentoo»: iKentoo SA, Dienstleister, der ein Kassensystem entwickelt, und Softwareanbieter. 

«Kunde»: Natürliche oder juristische Person, die eine Handelsform betreibt und/oder einen Dienst nutzt, der von iKentoo entwickelt wurde. 

«Dritter»: Alle natürlichen oder juristischen Personen, die mit iKentoo und/oder dem Kunden zusammenarbeiten. 

«Dienste»: Sämtliche von iKentoo entwickelten und/oder vermarkteten Dienstleistungen. 

«Aktivierung»: Die Aktivierung von Kassensystemen durch iKentoo.

«Inbetriebnahme»: Bereitstellung des Diensts beim Kunden nach der Aktivierung. 

«Zugang»: Der Zugang, über den der Kunde zu den Diensten von iKentoo verfügt. 

«Netz»: Die gesamte Installation, die die Übertragung und/oder die Anbindung zwischen den Endpunkten dieses Daten- oder Telekommunikationsnetzes sowie den Datenaustausch gewährleistet. Es ist dabei ohne Belang, ob das Netz intern, lokal, öffentlich, privat oder sonstiger Art ist. 

«Server»: IT-System, das die Ausführung der Verwaltungssoftware, die den Zugang zum Netz und seinen Ressourcen kontrolliert, gewährleistet. 

«Daten»: Informationen jeglicher Art, etwa und insbesondere Finanzdaten, Texte, Bilder, Audio, Videos usw., die über das Netz übertragen und/oder auf einem Server gespeichert werden. 

«IT-System»: Jedes System, das für die Erstellung, den Versand, den Empfang, die Aufbewahrung oder die Verarbeitung der Daten verwendet wird. 

ART. 2. LEISTUNGEN VON iKentoo

iKentoo entwickelt und/oder leistet Dienste im Bereich Kassensysteme und Informationstechnologie. 

Diese Dienste sind hauptsächlich die folgenden: die Konnektivität, die Vermietung von Speichern (Hosting), die Vermietung von Rechenkapazitäten (Server), die Entwicklung von Anwendungen und Diensten im Zusammenhang mit Kassensystemen. 

iKentoo achtet sorgfältig auf die Qualität und die Sicherheit seiner Infrastrukturen, insbesondere durch eine robuste und redundante technische Architektur, die ein hohes Sicherheits- und Verfügbarkeitsniveau garantiert. 

iKentoo ist bedacht, ihren Kunden die modernsten Technologien bereitzustellen, um die Qualität und Verfügbarkeit der Leistungen beständig zu verbessern. 

Im Rahmen der aktuellen technischen und betrieblichen Möglichkeiten stellt iKentoo ergänzende Leistungen sicher, sofern der Kunde entsprechend geeignete Installationen zur Verfügung stellt. 

Die Verfügbarkeiten der einzelnen Leistungen, etwa der Dienste, sind in den übrigen vertraglichen Bestimmungen beschrieben. 

ART. 3. WARTUNG DES SYSTEMS

iKentoo achtet auf eine geeignete Wartung seines Systems nach dem Stand der Technik. Während der Geschäftszeiten behebt iKentoo Störungen, die seinem Einflussbereich zuzuordnen sind, innerhalb angemessener Fristen mithilfe der in angemessenem Rahmen zur Verfügung stehenden Mittel. 

Falls der Einsatz von iKentoo wegen einer Störung, deren Ursache mit einem Fehler oder einer Vertragsverletzung durch den Kunden in Zusammenhang steht, angefordert wird, können die Kosten dem Kunden in Rechnung gestellt werden. 

ART. 4. SICHERHEIT

iKentoo achtet bei der Entwicklung seiner Dienste mit besonderer Sorgfalt auf die Sicherheit. Alle Übertragungen zwischen den beim Kunden installierten Elementen und dem oder den Servern von iKentoo sind verschlüsselt. Der Kunde erkennt dessen ungeachtet an, dass trotz aller Bemühungen von iKentoo, des Einsatzes der modernsten Technologien und der Einhaltung der Sicherheitsnormen eine absolute Sicherheit und ein störungsfreier Betrieb der eingesetzten Systeme nicht garantiert werden können. 

iKentoo behält sich das Recht vor, andere Sicherheitselemente zu verwenden oder die Identifikationen des Kunden zu verändern. 

ART. 5. RÜCKGRIFF AUF DRITTE

Um seinen vertraglichen Verpflichtungen nachzukommen, kann iKentoo jederzeit auf Dritte zurückgreifen. In diesem Fall unterliegen diese den Bestimmungen der vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen, insbesondere in Bezug auf den Schutz der Kundendaten. 

ART. 6. PFLICHTEN DES KUNDEN

Installationen durch den Kunden

Der Kunde ist für die Konfiguration seines IT-Systems verantwortlich. Er verpflichtet sich insbesondere, ein Informatiknetzwerk einzurichten und zu warten, das eine zuverlässige Verbindung zwischen den Elementen des Systems von iKentoo (zum Beispiel Registrierkasse und Drucker) sowie zwischen den im Netzwerk des Kunden installierten Elementen und dem oder den Servern von iKentoo gestattet. 

Passwörter und Verantwortung für die Nutzung des Zugangs

Der Kunde ist für jeden Schaden verantwortlich, der sich aus der Verwendung der Zugangsdaten durch Dritte (Mitarbeitende inbegriffen) sowie aus dem Inhalt der Informationen, die er selbst oder Dritte mithilfe der Dienste von iKentoo übertragen oder verarbeiten, ergeben kann. 

Der Kunde verpflichtet sich ausdrücklich, die Vertraulichkeit der Sicherheitselemente, seines Benutzernamens und seines Passworts zu garantieren und diese Elemente vor missbräuchlicher Verwendung durch unbefugte Personen zu schützen. Insbesondere das Passwort darf niemals ungeschützt aufbewahrt werden und Dritten zugänglich sein. Im Fall des Verlusts des Passworts oder des Benutzernamens muss der Kunde unverzüglich iKentoo kontaktieren. 

Gewerbliche Kunden müssen sich darüber hinaus vergewissern, dass ihre Mitarbeiter bei grösseren Veränderungen (zum Beispiel Verlassen des Unternehmens und Änderung der Stellung im Unternehmen) ihren Benutzernamen und ihr Passwort löschen. 

Sicherheit der Systeme

Um alle Leistungen von iKentoo nutzen zu können, muss der Kunde während der gesamten Laufzeit der Verträge mit iKentoo alle im App Store für das Kassensystem verfügbaren Aktualisierungen installieren, die von iKentoo empfohlene Software und/oder Hardware gemäss den Mindestanforderungen an die Konfiguration einsetzen und sie jedes Mal, wenn dies nötig ist, aktualisieren. 

Der Kunde verpflichtet sich, Software aus vertrauenswürdigen Quellen einzusetzen und alle angemessenen Massnahmen zum Schutz vor IT-Angriffen zu treffen. Er darf insbesondere die iKentoo-App nur aus dem App Store von Apple installieren. 

Der Zugang zu den Diensten von iKentoo und die Einstellungen für diese unterliegen der Zuständigkeit und Verantwortung des Kunden. 

ART. 7. LIEFERUNG VON OBJEKTEN, EIGENTUMSVORBEHALT, REKLAMATIONEN UND GARANTIE

Der Kunde muss nach dem Erhalt in seinen Räumlichkeiten den Zustand und die Menge der Hardware, der der Lieferschein von iKentoo beiliegt, prüfen und gegebenenfalls notwendige Vorbehalte innerhalb von achtundvierzig (48) Stunden nach dem Erhalt geltend machen. 

Die dem Kunden zugesandten Objekte bleiben bis zur vollständigen Bezahlung des vereinbarten Preises und der anfallenden Steuern Eigentum von iKentoo. Bei einem Zahlungsverzug des Kunden ist iKentoo berechtigt, nach einer Mahnung die Rückgabe der Objekte auf Kosten des Kunden zu fordern. 

Die Garantie für das Kassensystem ist nur gültig, wenn die Arbeiten und/oder Reparaturen durch iKentoo und/oder den Hersteller durchgeführt werden. Falls das erworbene Objekt defekt ist, gilt die Garantie des Herstellers. Alle sonstigen Ansprüche sind ausdrücklich ausgeschlossen. 

Darüber hinaus gehört Folgendes nicht zum Umfang der Garantie von iKentoo: 

  • die korrekte Funktionsweise und eventuelle Störungen der von anderen Anbietern als iKentoo gelieferten Software. Der Kunde muss sich auf die separaten Vereinbarungen und Lizenzen dieser anderen Anbieter berufen; 
  • beschädigte und/oder verlorene Dateien bei einem Fall von höherer Gewalt; 
  • vorübergehende Störungen der Verfügbarkeit während der Sicherung und Wiederherstellung von Daten;
  • Störungsfreiheit der Internetverbindung; 
  • Zugang Dritter zu den Daten bei Sicherheitslücken im IT-System des Kunden; 
  • Zugang Dritter zu den Daten bei Verletzungen der Sorgfaltspflicht des Kunden (siehe ART. 6. PFLICHTEN DES KUNDEN) in Bezug auf die Zugangsdaten; 
  • Verlust von Verschlüsselungsdaten; 
  • Sicherung der Protokolldaten, der statistischen Daten und der von Anwendern des IT-Systems des Kunden erzeugten oder aktualisierten Daten; 
  • Veränderung der Konfigurationsdateien oder Finanzberichte.
     

ART. 8. PREISE

Die Preise können bei iKentoo angefordert werden, wobei sich iKentoo das Recht vorbehält, sie jederzeit zu ändern.

ART. 9. RECHNUNGSSTELLUNG UND ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

Allgemeines

Der Kunde verpflichtet sich, den Rechnungsbetrag spätestens bis zu dem auf der Rechnung angegebenen Fälligkeitsdatum zu begleichen.
Während der Zahlungsfrist kann der Kunde die Rechnung schriftlich unter Angabe seiner Gründe anfechten. Ungeachtet dessen ist er jedoch zur fristgerechten Begleichung der Rechnung verpflichtet. Nach Ablauf dieser Frist gilt die Rechnung als vorbehaltlos akzeptiert.

Zahlungsverzug

Erfolgt keine fristgerechte Zahlung, ist der Kunde in Verzug, ohne dass ihm eine Mahnung zugehen muss. iKentoo behält sich das Recht vor, Mahngebühren in Höhe von CHF 30.–/25 € in Rechnung zu stellen.

Vorherige Sicherheitsleistung

iKentoo behält sich das Recht vor, eine Vorauszahlung und/oder eine Sicherheitsleistung zu fordern. Auf bar hinterlegte Sicherheitsleistungen fallen Zinsen zum Sparkontenzinssatz an. iKentoo kann alle Forderungen gegenüber den Kunden mit den getätigten Sicherheitsleistungen verrechnen.

Verrechnung

Die Kunden sind nicht berechtigt, Forderungen von iKentoo mit eventuellen Gegenforderungen zu verrechnen.

ART. 10. BEGINN, KÜNDIGUNG UND AUSSETZUNG DER DIENSTE

Beginn

Der Dienst wird zu dem Zeitpunkt wirksam, zu dem die Leistung als aktiviert und/oder in Betrieb genommen gilt. Für die Aktivierung und/oder Inbetriebnahme muss der Kunde eine entsprechende Aufforderung per E-Mail an support@ikentoo senden, daraufhin wird ihm vom Support der Übergang zum Produktionsmodus bestätigt. Nach Erhalt dieser Bestätigung kann der Kunde reale Transaktionen durchführen.

Kündigung

Das Abonnement kann nach Ablauf des Anfangszeitraums schriftlich unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von einem (1) Monat zum Ende eines Fakturierungszeitraums gekündigt werden.
Bei begründeten Hinweisen auf eine rechtswidrige Nutzung oder einen rechtswidrigen Zugang, Informationen über eine solche Nutzung durch eine zuständige Behörde oder deren Feststellung durch ein rechtskräftiges Urteil kann iKentoo den Kunden zur rechtskonformen Nutzung auffordern oder den Vertrag fristlos und entschädigungslos kündigen sowie gegebenenfalls Schadenersatz fordern. 

Aussetzung des Dienstes durch den Kunden

Falls der Kunde den Dienst während eines bestimmten Zeitraums nicht verwendet, kann er das Abonnement unter Einhaltung einer Frist von 15 Tagen vor Beginn des ersten Monats der Aussetzung aussetzen. Die Dauer der Aussetzung muss mindestens zwei Monate betragen und die Summe der ausgesetzten Monate darf nicht mehr als 9 Monate pro Kalenderjahr betragen. iKentoo behält sich das Recht vor, Gebühren für die Aussetzung und Wiederinbetriebnahme zu berechnen. Falls der Kunde während der Aussetzung des Abonnements weiterhin den Zugang zum Back-End nutzen möchte, wird für diese Dienstleistung eine monatliche Pauschale berechnet. 

Aussetzung bei Nichtzahlung

Falls der Kunde seine Rechnungen nach der ersten Zahlungserinnerung nicht begleicht, kann iKentoo unverzüglich die Bereitstellung seiner Dienste fristlos und entschädigungslos aussetzen. In diesem Fall muss der Kunde iKentoo darüber hinaus den Zugang zu den verwendeten Einrichtungen gewähren, damit sie deinstalliert werden können. Wird die entsprechende Rechnung innerhalb von 30 Tagen nach der Aussetzung der Dienste durch iKentoo nicht bezahlt, wird der Kunde auf die Prozesse zum Sichern, Übertragen, Kopieren und Vernichten seiner Daten aufmerksam gemacht (siehe ART. 11. SICHERN, KOPIEREN UND VERNICHTEN DER DATEN). Die Wiederinbetriebnahme nach einer Aussetzung ist kostenpflichtig (CHF 70.–/50 €) und kann 2 bis 3 Tage dauern. Die Gebühren für die Wiederinbetriebnahme sind vor der Wiederinbetriebnahme zu bezahlen. 

ART. 11. SICHERN, KOPIEREN UND VERNICHTEN DER DATEN

Der Kunde übernimmt die volle Verantwortung für die Folgen im Zusammenhang mit dem Inhalt und der Verwaltung seiner Daten. 

Bei der Kündigung oder dem Ende einer Dienstleistung von iKentoo genehmigt der Kunde, auch wenn keine Möglichkeit der vorherigen Datenwiederherstellung durch den Kunden besteht, die Vernichtung der Daten. 

ART. 12. HAFTUNG VON iKentoo

iKentoo achtet sorgfältig auf die Qualität und die Sicherheit seiner Infrastrukturen, insbesondere durch eine robuste und redundante technische Architektur, die ein hohes Sicherheits- und Verfügbarkeitsniveau garantiert. iKentoo schliesst jedoch jegliche Haftung aus, soweit gesetzlich zulässig, insbesondere, jedoch nicht darauf beschränkt, für Störungen, Beschädigungen und den Verlust von Daten sowie für Folgeschäden oder entgangenen Gewinn. iKentoo ist nur bei schwerer Nachlässigkeit oder Vorsatz haftbar. Diese Haftungsbestimmung hat Vorrang vor jeder anderen vertraglichen Bestimmung. iKentoo übernimmt keine Haftung für Schäden, die sich aus einer unangemessenen Nutzung der Dienste ergeben, insbesondere für Schäden, die auf die Nichteinhaltung der Sorgfaltspflicht durch den Kunden zurückzuführen sind. iKentoo garantiert weder den permanenten Zugang, noch den störungsfreien Betrieb, noch die Richtigkeit und Integrität der übermittelten oder heruntergeladenen Daten. 

iKentoo übernimmt keine Haftung für Schäden, die dem Kunden infolge von Übertragungsfehlern, Beschädigungen von Daten, Unterbrechungen, Störungen oder illegalem Eindringen in die IT-Systeme entstehen. 

iKentoo behält sich das Recht vor, die Dienste bei Sicherheitsrisiken jederzeit zu unterbrechen, ohne die Gründe dieser Unterbrechung erklären zu müssen. 

iKentoo übernimmt keine Haftung für Schäden, die durch solche Unterbrechungen entstehen. 

ART. 13. HÖHERE GEWALT

Als Fälle höherer Gewalt gelten neben denen, die üblicherweise durch die Rechtsprechung der Schweizer Gerichte festgehalten werden, insbesondere vollständige oder teilweise Streiks innerhalb oder ausserhalb des Unternehmens, Aussperrungen, Unwetter, Blockierungen der Transport- oder Belieferungsmittel, gleich aus welchem Grund, Erdbeben, Brand, Sturm, Überschwemmung, Wasserschäden, Einschränkungen durch Gesetze oder Regierungen, Blockierung der Telekommunikationsnetze, Stromstörungen, Auftreten von Viren, Verlust oder Beschädigung von Daten und weitere vom Willen von iKentoo unabhängige Fälle, die die normale Ausführung der Dienste verhindern. 

In den oben aufgezählten Fällen werden die vertraglichen Verpflichtungen ausgesetzt. 

ART. 14. DATENSCHUTZ

iKentoo verpflichtet sich, die Daten seiner Kunden sorgfältig zu behandeln und die Datenschutzbestimmungen einzuhalten. 

iKentoo erfasst, speichert und verarbeitet nur die Daten, die für die Erfüllung der vertraglichen Verpflichtungen, die Pflege der Kundenbeziehung, die Garantie einer hohen Qualität der Leistungen, die Sicherheit des Betriebs und der Infrastruktur sowie für die Rechnungsstellung erforderlich sind. 

Nicht personenbezogene Daten des Kunden wie technische Logs, können aufgrund der eingesetzten technischen Verfahren und gemäss den geltenden gesetzlichen Bestimmungen automatisch gespeichert und aufbewahrt werden. 

Der Kunde erlaubt iKentoo, seine Daten intern zu verarbeiten und zu nutzen, um für ihn einen optimalen Dienst sicherzustellen. 

iKentoo trifft hierzu Massnahmen zum Schutz seines Netzes. Ein absoluter Schutz vor unbefugten Eingriffen oder widerrechtlichem Abhören kann jedoch nicht garantiert werden, daher kann iKentoo nicht für solche Handlungen haftbar gemacht werden. 

ART. 15. VERTRAULICHKEIT

iKentoo stellt die Aufbewahrung der vom Kunden anvertrauten Daten sicher, sie werden als vertraulich angesehen und mit Diskretion behandelt. Der Kunde verpflichtet sich jedoch, ein Zweitexemplar aller iKentoo anvertrauten Dokumente aufzubewahren. 

In jedem Fall werden die Daten bezüglich der vom Kassensystem durchgeführten Transaktionen sowie die Zusammenstellungen dieser Daten (Berichte, Kassenjournale usw.) vertraulich behandelt und innerhalb des Unternehmens iKentoo aufbewahrt. 

Der Inhalt der vom Kassensystem erstellten Bons ist von dieser Regel ausgenommen, da er an einen Nutzer, der sich als für den Bon berechtigt identifiziert hat, übermittelt werden kann, zum Beispiel um die Erstellung einer Bonkopie auf Papier oder in elektronischer Form zu gestatten. iKentoo verpflichtet sich jedoch, jeweils nicht mehr als einen Bon, und diesen nur an den Nutzer, der nachweisen kann, dass er der Inhaber des Bons ist, entweder auf Papier oder in elektronischer Form (Scannen eines Barcodes oder QR-Codes) zu übermitteln. 

iKentoo nutzt die Informationen, deren Nutzung der Kunde für die Dienste und Funktionen gestattet, die iKentoo den Kunden und anderen Nutzer liefert, wie Partner, Werbekunden und Entwickler, die die vom Kunden verwendeten Apps und Websites konzipieren. Zum Beispiel kann iKentoo die Informationen verwenden, die iKentoo in Bezug auf den Kunden erhält: 

  • im Rahmen seiner Bemühungen zur Erhaltung der Sicherheit der Produkte, Dienste und Integrationen von iKentoo; 
  • zum Schutz der Rechte und des Eigentums von iKentoo sowie der übrigen Nutzer; 
  • zum Messen und Nachvollziehen der Wirksamkeit der von uns angezeigten Werbung;
  • für interne Vorgänge wie Störungsbehebung, Datenanalyse, Tests, Forschung und Verbesserung der Dienste.
  • Diese iKentoo vom Kunden gewährte Autorisierung ermöglicht es nicht nur, die iKentoo-App in ihrer aktuellen Version anzubieten, sondern auch dem Kunden innovative Dienste bereitzustellen, die künftig entwickelt werden und die die erhaltenen Informationen auf eine neue Art verwenden.
  • Der Kunde bleibt stets Eigentümer der von iKentoo erhaltenen, ihn betreffenden Informationen, auch wenn iKentoo ihre Nutzung gestattet wurde. iKentoo teilt die den Kunden betreffenden Informationen mit Dritten, falls: 
  • iKentoo die Genehmigung des Kunden erhalten hat; 
  • iKentoo den Kunden informiert hat, zum Beispiel durch Information über diese Bestimmungen;
  • iKentoo den Namen des Kunden oder jede andere persönliche Information, die seine Identifikation gestattet, gelöscht hat. 

Der Kunde erkennt an, dass alle schriftlichen und mündlichen Informationen über das Know-how von iKentoo das Ergebnis einer originalen Erfindung und vertraulich sind. Daher verpflichtet sich der Kunde, sie nicht in eigenem Namen zu verwenden und ausserhalb der Erfordernisse der Ausführung der Verträge nicht weiterzugeben.

ART. 16. GEISTIGES EIGENTUM

iKentoo gewährt dem Kunden für die Laufzeit des Vertrags ein nicht übertragbares und nicht ausschliessliches Recht zur Nutzung der Dienste, die ihm zu den vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der anderen vertraglichen Bestimmungen zur Verfügung gestellt werden. Alle geistigen Eigentumsrechte bleiben Eigentum von iKentoo oder des Lizenzgebers. 

Der Kunde verpflichtet sich, iKentoo über jede Verletzung dieser geistigen Eigentumsrechte durch Dritte zu informieren, sobald er davon Kenntnis hat. 

ART. 17. NICHTABWERBUNG VON MITARBEITENDEN

Der Kunde verpflichtet sich, keine Mitarbeitenden von iKentoo oder eines Unternehmens seiner Gruppe ohne die schriftliche Zustimmung von iKentoo direkt oder über eine vermittelnde Person einzustellen. 

Dieser Verzicht ist für die gesamte Laufzeit der Verträge, erhöht um eine Dauer von zwölf (12) Monaten, gültig. 

Bei Nichteinhaltung muss der Kunde iKentoo mit einem pauschalen Betrag in Höhe der Bruttohonorare oder Bruttogehälter entschädigen, die dieser Mitarbeiter im Jahr vor seinen Weggang von iKentoo erhalten hätte. 

ART. 18. VERZICHT

Die Tatsache, dass eine der Parteien die Anwendung einer beliebigen Klausel der vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen entweder dauerhaft oder vorübergehend nicht geltend gemacht hat, kann in keinem Fall als Verzicht auf die Rechte dieser Partei, die sich aus dieser Klausel ergeben, angesehen werden. 

ART. 19. VERÄNDERUNG DER ALLGEMEINEN GESCHÄFTSBEDINGUNGEN ODER DIENSTE

iKentoo behält sich das Recht vor, jederzeit den Umfang seiner Leistungen zu verändern oder einen Dienst einzustellen und die Bedingungen für die Nutzung eines Diensts jederzeit anzupassen. In diesem Fall wird iKentoo den Kunden in angemessener Weise informieren. Diese Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden auf der Website von iKentoo, http://www.ikentoo.com, angekündigt und sind ab ihrer Veröffentlichung wirksam. 

Bei steuerlichen Änderungen (insbesondere der MwSt.) ist iKentoo berechtigt, seine Preise entsprechend anzupassen. 

ART. 20. ÜBERTRAGUNG VON RECHTEN ODER PFLICHTEN DURCH IKENTOO  

Der Kunde ist, ausser bei vorheriger Zustimmung durch iKentoo, nicht berechtigt, Rechte und Pflichten aus den vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder Verträgen an andere zu übertragen. 

ART. 21. ÜBERSETZUNGEN

Im Falle der Übersetzung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen in weitere Sprachen ist die französische Version massgebend. 

ART. 22. GERICHTSSTAND UND ANWENDBARES RECHT
Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen unterliegen dem Schweizer Recht. 

Bei Scheitern einer gütlichen Einigung, der einen Partei durch die andere bekannt gegeben, werden Rechtsstreite vor das zuständige Gericht in Genf gebracht.